Geschichte

Wir über uns | Wie alles begann | Geschichte

Geiselharz ist ein Teilort der Gemeinde Amtzell im Landkreis Ravensburg und liegt somit im niederschlagsreichen Grünlandgebiet des Allgäus.

Schon 1962 beschlossen 118 Landwirte aus Amtzell und den umliegenden Gemeinden die Gründung einer Genossenschaft und den Bau einer Grastrocknungsanlage 400m unterhalb des jetzigen Standorts. Gründungsvorsitzender war der Landwirt und Bürgermeister Rolf Gabriel. Zweck der Genossenschaft war, überschüssiges Gras durch Trocknung im Heißluftverfahren in wertvolles Viehfutter zu konservieren. Heute zählt die Genossenschaft 275 Mitglieder.

1962
Bau und Inbetriebnahme der ersten Anlage mit 2,5 t/h Wasserverdampfung am nördlichen Rand von Geiselharz.

Die weitere Entwicklung der Genossenschaft:

1974
Einbau der ersten Pelletieranlage
1989
Anschaffung des ersten Ladewagens
1990
Wahl von Albert Birk zum 1. Vorsitzenden
1994
Planung des Umbaus der bestehenden Anlage. Planung verworfen aufgrund wirtschaftlicher Überlegungen und Anwohnereinsprüchen.
1995
Erwerb des neuen Gründstücks am neuen Standort
1996
Planung einer neuen Trocknungsanlage mit 10 t/h Wasserverdampfung oberhalb des alten Standorts
1997
Bau und Inbetriebnahme der neuen Trocknungsanlage. Gefördert durch die Bundesumweltstiftung Umwelt wegen dem neuen Zwei – Trommeltrocknungsverfahren.
2000
Anstellung eines geschäftsführenden Vorstandes (Albert Birk)
2005
Erwerb benachbartes Grundstück für Lagerhalle
2006
Planung, Bau und Inbetriebnahme der neuen Lagerhalle